Pixel Hotel Linz

Schnell umgesetzte Low-Budget Clips zu verschiedenen aktuellen Anlassen im verspielten Radius des gesamten Projektes.

Zitat:

Das Pixel Hotel besteht aus Räumen, die nicht in einem einzigen Gebäude sind. Die einzelnen Zimmer sind in der Stadt oder Landschaft verstreut oder wie wir sagen „verpixelt“. …

 Unser Ziel ist es, Leerräume in städtischen und ländlichen Strukturen zu reaktivieren und Verbindungen zwischen diesen zu schaffen. …

Kulturprojekt

Wir außergewöhnliche Raumerlebnisse für Menschen, die mehr über ihre Umgebung wisse wollen. Die es lieben  die Dinge ein wenig langsamer und ein bisschen näher kennen zu lernen. …

 Für die Designer der Pixel Hotel – Zimmer  ist es “ ein Kunstprojekt für die temporäre Nutzung vorhandener Freiräume “ . …

Die künstlerischen Interventionen sind auf die Reparatur, Erneuerung und Wiederherstellung ungenutzter Räume abgestimmt, um deren individuelle und spezifischen Anlagen im urbanen oder ländlichen Raum gezielt zu thematisieren, während gleichzeitig die Erfüllung der funktionalen Anforderungen von modernen Unterkünften gewährleistet wird. Jedes architektonische Detail der Innenraum ist neu überarbeitet, um mit der historischen und kulturellen Kontext des Gebäudes, seiner Umgebung, der Landschaft oder der Stadt eine enge Verbindung einzugehen. Jedes Pixel ist damit sowohl ein neuer Ausdruck und Bestandteil dieser größeren und wechselnden Bilder seiner Umgebung.

 Unsere Design- Entscheidungen wurden in der Regel als ein Mittel  zur Transformation und zur Visualisierung bestimmter historischer und aktueller Eigenschaften einer [ Stadt ]-Zone oder einer Dorfgemeinde eingebunden. …

Daten

Idee, Animation & MoGraph:

zäsar.net – Klement Wassner © 2009

für PIXEL HOTEL

Verein zur Reurbanisierung und Stadtreparatur

http://www.pixelhotel.at

ArchitektInnen:

Sabine Funk, Michael Grugl, Jürgen Haller, Richard Steger, Christoph Weidinger, Bernhard Rihl.